Condor-Chef: „Wir werden dieses Jahr schwarze Zahlen schreiben“

Der neue Condor-Chef Peter Gerber geht fest davon aus, dass 2024 ein erfolgreiches Geschäftsjahr wird. „Wir werden schwarze Zahlen schreiben“, erklärte er kürzlich in einem Pressegespräch.

Der Ferienflieger ist aktuell mit den Flugabwicklungen im belebten Sommergeschäft beschäftigt. Gerber ist positiv gestimmt, weiß aber, dass man beim Thema Flugzeitenänderungen und -ausfälle nicht vor allem gefeit ist: „Auch in diesem Sommer wird nicht alles 100-prozentig funktionieren.“

Ansonsten stehen die Zeichen bei der Airline auf Wachstum: Zählten vor zwei Jahren noch 3.000 Mitarbeiter zu der Airline, sind es heute rund 5.700. Auch die Zahl der beförderten Passagiere steigt: von acht Millionen im Vorjahr auf voraussichtlich rund zehn Millionen in diesem Jahr.

Freiwilliger Klimabeitrag ab Ende Juli möglich

Neu ist, dass Condor ab dem 23. Juli Kunden einen freiwilligen Klimabeitrag innerhalb der Buchungsstrecke ermöglichen will. Die Sonderleistung soll ab 19,99 Euro buchbar sein.

Wie geht es mit den Besitzverhältnissen von Condor weiter? Der Vermögensverwalter Attestor hält derzeit 51 Prozent an der Airline, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gehören 49 Prozent. Laut Gerber werden die KfW-Kredite bis 2026 planmäßig zurückgezahlt. Im Anschluss habe Attestor ein Vorkaufsrecht an den KfW-Anteilen.

Was bringt die Zukunft? „Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Performance so gut ist, wie wir sie uns vorgenommen haben. So wird Condor eine gute Zukunft haben“, meint Gerber. Ob die Airline irgendwann Mitglied eines großen Allianz-Systems wird oder neue Investoren folgen, bleibt abzuwarten.

Welche Folgen die FTI-Pleite für Condor hatte, wie der Ausbau der Langstreckenflotte verläuft und warum Peter Gerber auf Kooperationen und weitere Codeshare-Abkommen setzt, lesen Sie im kompletten Artikel, der nächste Woche in der neuen Ausgabe von touristik aktuell erscheint.

 
 
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert