Lufthansa: EU genehmigt Übernahme von ITA Airways

Die europäische Wettbewerbsbehörde in Brüssel hat grünes Licht für die Übernahme von ITA Airways durch die Lufthansa Group gegeben. Damit sei der Weg frei für den bereits im Mai vergangenen Jahres vereinbarten Erwerb einer Minderheitsbeteiligung von 41 Prozent für eine Kapitaleinlage von 325 Millionen Euro und den späteren Erwerb der restlichen Anteile, heißt es in einer Mitteilung des Kranich-Konzerns.

Mit dem Abschluss der Transaktion wird im vierten Quartal 2024 gerechnet. Voraussetzung hierfür sei sowohl die vorherige Umsetzung der mit der EU-Kommission verhandelten Zugeständnisse als auch die Zustimmung von weiteren Wettbewerbsbehörden außerhalb der EU.

ITA Airways soll nach dem Closing als fünfte Netzwerk-Airline eng in die Lufthansa Group integriert werden. Die Marke bleibe erhalten und werde künftig Synergien, etwa beim Vertrieb und beim Loyalitätsprogramm Miles & More nutzen, so Lufthansa.

Rom-Fiumicino wird Lufthansa-Drehkreuz

Rom-Fiumicino wird künftig das sechste und geographisch südlichste Drehkreuz der Lufthansa Group. Direkt nach Abschluss der Transaktion sollen die Streckennetze durch Codesharing miteinander verknüpft werden, so dass Fluggäste die Angebote der Airlines kombinieren können. Dadurch entstehen laut Lufthansa über 1.000 neue Umsteigemöglichkeiten, die vor allem für Ziele in Südamerika, Nordafrika und im Nahen Osten zusätzliche Verbindungen schaffen.

ITA Airways, hervorgegangen aus der staatlichen italienischen Fluggesellschaft Alitalia, betreibt 96 Airbus-Maschinen, 23 Langstrecken- und 73 Kurzstreckenflugzeuge. (ck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert