Schauinsland: Steffen Kassner zum Geschäftsführer bestellt

In vierter Generation tritt Steffen Kassner in die Geschäftsführung des Familienunternehmens Schauinsland-Reisen ein. Bei Deutschlands drittgrößtem Veranstalter übernimmt der 29-Jährige neben seinem Vater, CEO und Gesellschafter Gerald Kassner, im ersten Schritt die Verantwortung für die Ressorts Strategieentwicklung, IT und Digitalisierung.

Mittelständische Prägung im Familienunternehmen

Er freue sich sehr, dass nun auch die vierte Generation bereit sei, Verantwortung für „unser dynamisch wachsendes Unternehmen“ zu übernehmen, sagt Gerald Kassner. Schauinsland-Reisen habe in der Touristik immer eine besondere Rolle eingenommen. „Wir kombinieren unsere mittelständische Prägung als familiengeführtes Unternehmen mit der Vertriebskraft und Produktvielfalt eines großen europäischen Players im Markt.“ Man stehe für ein „ganz klares Bekenntnis zum Reisebüro-Vertrieb“, sei aber auch online dort präsent, wo die Kunden es erwarteten.

Steffen Kassner, der einen Master in Corporate Finance hat, ist seit zwei Jahren in Vollzeit bei Schauinsland-Reisen. „Da ich unser Unternehmen von der Pike auf kennengelernt und alle Bereiche durchlaufen habe, traue ich mir zu, das bewährte Geschäftsmodell zusammen mit unserer Führungsmannschaft weiterzuentwickeln und gleichzeitig meine eigene Handschrift einzubringen.“

Neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Gerald Kassner und Geschäftsführer Steffen Kassner besteht die erweiterte Geschäftsführung aus Klaus Erdmann (Leiter Finanzen und Controlling), Markus Förster (Leiter Flug), Andreas Rüttgers (Leiter Produkt, Hoteleinkauf, Marketing und Kommunikation), Harald Rutert (Leiter Personal und Recht) und Detlef Schroer (Leiter Vertrieb und Reservierung sowie Geschäftsführer Alpha Reisebüropartner GmbH).

Starkes Wachstum erwartet

Schauinsland-Reisen erwartet ein starkes Wachstum im Pauschalreisesegment – angetrieben auch von der Insolvenz von FTI.

Mit der Übernahme von Explorer Fernreisen will Schauinsland-Reisen nun auch im Bausteingeschäft stärker mitmischen.

Der Deal eröffne „neue Möglichkeiten für Reisende und Reisebüros gleichermaßen“ und erweitere das SLR-Portfolio „erheblich“, freut sich Gerald Kassner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert