Neue ta: Was geschieht mit den FTI-Provisionen?

Was geschieht mit den FTI-Provisionen für stornierte Reisen, die bereits an die Reisebüros gezahlt wurden? Diese Frage beschäftigt aktuell viele Reiseexperten. Die Verunsicherung, ob der Insolvenzverwalter diese nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens zurückfordern könnte, ist groß. Eine Antwort könnte das Gutachten von Ansgar Staudinger, Professor für Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld, geben, das der DRV in Auftrag gegeben hat. Es soll voraussichtlich in dieser Woche an den Verband gehen.

Eine Einschätzung wollte Staudinger vor der Veröffentlichung nicht geben. Vieles spricht jedoch dafür, dass die Provisionen bei den Reisebüros bleiben dürfen, wie Rechtsexperten wie Roosbeh Karimi von der Kanzlei Karimi Legal in Berlin oder Hans-Josef Vogel von der Kanzlei Advant Beiten in Düsseldorf in der Titelgeschichte der neuen Ausgabe von touristik aktuell erklären. Darüber hinaus macht das Vorgehen des Insolvenzverwalters von Thomas Cook Hoffnung: Er forderte keine Provisionen zurück, obwohl auch damals Reisebüros mit Einzelagenturvertrag ihre Vergütung bereits nach der Anzahlung des Kunden erhalten hatten.

Dertour-Produktchef Schikarsky im Interview

Wie die Mitbewerber mit der Insolvenz von FTI umgehen, zeigt ein großes Interview mit Sven Schikarsky, Produktchef der Veranstaltermarken Dertour, ITS und Meiers Weltreisen. In diesem erklärt er unter anderem, wie sich die Dertour Group Marktanteile sichern will.

Ein weiterer großer Schwerpunkt der neuen Ausgabe sind die Projekte und Vorhaben der Reisebüro-Ketten und -Kooperationen. Auf 18 Seiten stellt Chefredakteur Matthias Gürtler die Neuigkeiten der Verbünde vor. Es geht unter anderem um Ideen gegen den Fachkräftemangel, um Digitalisierung und Künstliche Intelligenz.

Weitere Themen der neuen Ausgabe

Umfrage: Auf welche Hotelneueröffnung haben Sie sich besonders gefreut? DRV: TUI-Austritt trifft auf Kritik Vtours: Mehr Angebote für Eigenanreise Center Parcs: So erlebten Reiseverkäufer die Center-Parcs-Anlage Bostalsee Dertour Group: Azubis gewähren auf Instagram Einblicke in ihren Alltag Tagebuch eines Azubis: Franka Fingerlin über die Folgen der FTI-Insolvenz TUI Cruises: Die neue Mein Schiff 7 Iberostar: Neustart des Creta Marine Air Astana: Wieder auf Expansionskurs Condor: Schwarze Zahlen schreiben Kenia: Was steckt hinter den aktuellen Demonstrationen?

Abo ab 40 Euro pro Jahr

touristik aktuell erscheint alle zwei Wochen als Printausgabe. Wer das Heft, als E-Paper lesen möchten, kann dieses zum Sonderpreis von 40 Euro für ein komplettes Jahr abonnieren. Ein Abo für Printausgabe und E-Paper kostet 51 Euro pro Jahr. Für den Bezug der Printausgabe werden pro Jahr 46 Euro fällig. Azubis und Studenten zahlen 23 Euro. 

Weitere Infos gibt es auf der Abo-Seite von touristik aktuell.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert